AUTOGRAMMWÜNSCHE


Autogrammwünsche nehmen wir gerne entgegen. Bitte senden Sie diese mit einem adressierten und frankierten Rückumschlag an das Postfach der Jimmy Hartwig GmbH.

 

Postfachadresse für Autogrammwünsche und Briefpost
Jimmy Hartwig GmbH, Postfach 15, 82284 Grafrath

E-Mail und Hotline 0700 63734266 zur Jimmy Hartwig GmbH für Presse, Veranstalter und sonstige Interessierte

Facebook für alle Interessierten

Unsere aktuellen Autogrammkarten:

KONTAKT

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:



Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

VITA


William Hartwig-Almer alias "Jimmy Hartwig"

Geboren am 05.10.1954 in Offenbach am Main als William Georg Hartwig
Größe: 186 cm
Augenfarbe: olivgrün-braun
Haarfarbe: graumeliert
Ausbildung: Fußball A-Lizenz des DFB, Private Schauspielausbildung bei Thomas Thieme in Weimar / Berlin

 

Stationen als Profi-Fußballer:
 

Kickers Offenbach

TSV 1860 München

Hamburger Sportverein (HSV) + Nationalmannschaft (A + B)

1. FC Köln

Casino Salzburg

FC 08 Homburg


Erfolge im Fußball:

Champions League:
1 × Sieger, 1983 mit Hamburger SV
1 × Platz 2, 1980 mit Hamburger SV

UEFA-Cup:
2 × Platz 2, 1982 mit Hamburger SV sowie 1986 mit 1. FC Köln

Deutscher Meister:
3 × Deutscher Meister, 1979, 1982 und 1983 mit Hamburger SV
3 × Platz 2, 1980, 1981 und 1984 mit Hamburger SV

 

Stationen als Profi-Trainer:

FC Augsburg

FC Sachsen Leipzig

In Kürze

Jimmy Hartwig, einer der besten Mittelfeldspieler Europas der 80iger Jahre, gewann schon in den 70iger Jahren die Herzen der Fußballfans, als er zum Beispiel den TSV 1860 München in die Bundesliga schoss oder mit dem Hamburger SV dreimal Deutscher Meister wurde.

Heute ist Jimmy Schauspieler und Gesundheitsbotschafter der AOK Nordost. Außerdem unterstützt er das diplomatische Korps des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in den Themen Integration, Respekt und Vielfalt. Darüberhinaus engagiert er sich als Mitglied des Stiftungsrats der BFV-Sozialstiftung und als Mitglied der DFB-Kommission "Gesellschaftliche Verantwortung".

Jimmy ist Vater von drei Kindern und lebt mit seiner Familie in der Nähe von München.

In Länge

Der Sohn eines amerikanischen Soldaten und einer Offenbacherin startete nach Abschluss seiner Lehre zum Maschinenbauschlosser seine Bundesligakarriere 1972 in seinem Heimatverein, den „Kickers Offenbach“. 1974 wechselte er zum „TSV 1860 München“, der 1977 in die Bundesliga aufstieg. 1978 bis 1984 erlebte er beim HSV drei Deutsche Meisterschaften, ein UEFA-Pokal Endspiel, einmal den Pokal der Landesmeister, sowie zwei A-Nationalspiele, sechs B-Nationalspiele und acht Olympia-Auswahlspiele. Nach zwei Jahren beim 1. FC Köln, einem Jahr bei Casino Salzburg und einem Jahr beim FC 08 Homburg beendete er 1988 seine aktive Karriere als Profispieler. Nach Erwerb der Trainer A-Lizenz des DFB wurde er zuerst Trainer beim „FC Augsburg“ und dann als erster Westdeutscher Trainer beim „FC Sachsen Leipzig“.

Als 1991 zum ersten Mal und 1993 zum zweiten Mal die Diagnose Krebs festgestellt wurde, konzentrierte sich Jimmy Hartwig zunächst auf den erfolgreichen Kampf gegen die Krankheit und verfasste seine erste Biographie - „Ich möcht‘ noch so viel tun…“ Meine Kindheit, meine Karriere, meine Krankheit – die 1994 im Gustav Lübbe Verlag erschien. Mit neuer Kraft und neuem Lebensmut gründete er mit die erste Fußballschule für Jugendliche in St. Peter Ording und Bad Griesbach.

1997 startete er seine Fernsehkarriere beim Deutschen SportFernsehen (heute Sport1), wo er unter anderem die erste deutsche Call-In-Show „Mittendrin“ moderierte. Seit 2002 stellt er auch sein Talent als Bühnenschauspieler unter Beweis. Zunächst als Herr Mäch neben Ben Becker am Deutschen Nationaltheater in Weimar in Bert Brechts „Baal“. 2005 ebenfalls im Weimar als Herzog Suffolk in „Margareta. Eddy. Dirty Rich“. Ab 2008 ein autobiographisches Stück mit dem Namen „Eine Legende auf der Couch“ mit ihm und Thomas Thieme. 2009 die Titelrolle als Woyzeck in „Büchner I Leipzig I Revolte“ im Centraltheater Leipzig. 2014 die Hauptrolle als Uwe in Albert Ostermaier`s „Spiel ohne Ball“ im Grand Theatre de la Ville de Luxembourg. In der Spielzeit 2017/2018 spielt Jimmy Hartwig als "Der Baron" eine Gastrolle in "Roxy und ihr Wunderteam" am Musiktheater Augsburg.

2010 erschien im B&S Siebenhaar Verlag seine zweite Biographie „Ich bin ein Kämpfer geblieben. Meine Siege, meine Krisen, mein Leben“, in welcher er seine gesammelten und facettenreichen Erfahrungen weiterführt.

Heute beschäftigt sich Jimmy Hartwig als AOK-Gesundheitsbotschafter mit Gesundheits-prävention, ist Initiator des Münchner Nationen Cups und Integrationsbotschafter des Deutschen Fußballbundes (DFB). Ausserdem ist er Mitglied der DFB-Kommission "Gesellschaftliche Verantwortung" und des Stiftungsrats der Sozialstiftung des Bayerischen Fussballverbands (BFV).

Jimmy Hartwig ist Vater von drei Kindern und lebt mit seiner Familie in der Nähe von München.

Zitate

"Jimmy erinnert mich an meine Jugend"
Horst Eckel, Fussballweltmeister 1954

"Jimmy Hartwig hat als Schauspieler die Kraft eines Stieres und die Seele eines kleinen Jungen." Thomas Thieme, Theater- und Filmschauspieler, Regisseur

"Seine absolute Unmittelbarkeit, die Direktheit, das Herausfordernde. Bei aller Schärfe hat alles unheimlich viel Herzschlag. Er vermittelt eine gewisse Fallhöhe, spielt auch immer damit, dass man ihn unterschätzt."

Albert Ostermaier in der Abendzeitung

"Er legt in alles eine unglaublich große Seele, zeigt Empfindsamkeit und Verletzlichkeit. Auch wenn ihm die Ausbildung eines Schauspielers fehlt, entwickelt er doch auf der Bühne eine unbändige Kraft und Ausstrahlung. Bei ihm geht es nicht um Eitelkeit, im Rampenlicht zu stehen. Er hat schlichtweg das Bedürfnis, etwas zu erzählen."

Albert Ostermaier in der Süddeutschen Zeitung vom 30.01.2015